Kunstprojekt – Gedenkstätte: P. Josef Kentenich
Schönstatt
Titel: „Prophetenraum“

Beschreibung der interaktiven, raumgreifenden Installationen:

Die Aufgabe, einen lichtarmen, riesigen Kellerraum in einen Prophetenraum zu verwandeln, der dem Anspruch „Gedenkstätte“ gerecht wird und internationale Besucher aller Altersgruppen berücksichtigt, erforderte so etwas wie prophetische Kreativität. Im Zentrum, das Porträt von P.J. Kentenich ( 230 cm x 150 cm ), handgezeichnet in Blei, hinter Glas. Er blickt in die Weite, erforscht, spricht, sucht den modernen Menschen, selbst noch im KZ Dachau. Da sind wir bei seiner„Vertiefung“, seinem Martyrium. Die überlebensgroßen, gefesselten Hände (Kettensägearbeit), im linken Kellerschacht symbolisieren die mörderischeAthmosphäre einerseits, andererseits dokumentieren sie den nachfolgenden Generationen den Wahnsinn und die Tragweite menschenverachtender Idiologien. Die rote Farbe des Lichtschachtes steht für Liebe, Blut, und die Flammen des Geistes. Die zwei Lichtschächte sind von außen durch Lichteffekte wahrzunehmen und verbinden so das Natürliche mit dem Übernatürlichen. Rechter Lichtschacht: Ikone Kettensägearbeit (nicht auf dem Bild). Durch die mit Airbrush gespritzten Wände schwebt dieser Raum durch das Blau des Himmels und erdet sich doch wieder mit den hellgünen Hügeln, dazwischen das Mystische des hellen Nebels. Auf diese hellen Flächen werden  Kernaussagen von P. J.Kentenich gestaltet und fixiert ebenso die Lichtinstallationen.

Künstler Michael Vogler

Öffentliche Objekte
 
Detail
Öffentliche Objekte
 
Detail
Öffentliche Objekte
 
Detail
Öffentliche Objekte
 
Detail
Öffentliche Objekte
 
Detail
 
 
Powered by Phoca Gallery